EmpáthZt euch!

Die Studenten der TUM werden als “Führungskräfte von Morgen“ bezeichnet. Bei empáthZ(eRia) geht es jedoch darum, dass jeder und jede “Führungskraft“ von heute und morgen ist.   


Vielleicht steht dein Name einmal in der Eingangshalle der TUM in München, zwischen den “Führungskräften“ von Nestlé und BMW bis Bayer. Vielleicht wirst du einmal unter enormen Druck stehen. Wirst du, um den Betrieb am Laufen zu halten, Rohstoffe unter Bedingungen kaufen, die dir nicht zusagen; Arbeiter_innen entlassen, Kurz- vor Langzeitverträgen bevorzugen? Wirst du die Umwelt zusätzlich belasten? Aber auch wenn du keine dieser “Führungskräfte“ bist, steckt schon jetzt dein Alltag voller brisanter, globaler Fragen, die auf Antworten und Lösungen warten. “Musst“ du selbst tun, was du tust? Wirst du tun, was du tun “musst“? 

Vielleicht kämpfst du auch schon längst für dich und alle anderen „99%“ gegen Politiker und Firmen wie „Monsanto und co.“ und verstehst nicht, warum andere Menschen immer so viel diskutieren und zerreden müssen. Wirst du einfachen Lösungen vertrauen und dich der Meinung anderer Menschen verschließen? Wirst du die Schuld auf (andere) “Führungskräfte“ schieben?

 

Die Initiative “empáthZeRia” soll mehr Kommunikation und Austausch anregen zwischen verschiedenen Kulturen, zwischen verschiedenen Disziplinen und Universitäten und vor allem zwischen den einzelnen Menschen aus Freising und Umgebung - egal ob “zugroast“ oder “einheimisch“ und egal ob “Professor*in“, “Reinigungsfachkraft“, “Landwirt*in“, “Pilot*in“ oder “Student*in“. Thema ist dabei eine tragfähige und glückliche Zukunft für uns und unseren Planeten. 

Woher kommt der Name empáthZeRia?

onkel sam pathos2.png

Als erstes braucht es Feuer, Begeisterung, Durchhaltevermögen und Leidenschaft (páthos), um die Herausforderungen unseres Zeitalters zu erkennen. 

 

Aber: Jede*r Held*in macht kleinere bis  schwerwiegende PatZeR. Irren ist menschlich und zu viel Pathos verblendet. Gefühle sind nicht immer gute Wegweiser. 

onkel sam_patzer3.png
empathZeRia4.png

empátheia heißt, sich in die Bedürfnisse von uns und anderen Menschen einzufühlen, zu unseren Gefühlen zu stehen, Begeisterung, Ausdauer und Leidenschaft zu zeigen.

empáthZeRia heißt aber auch, transparent und ehrlich zu bleiben, zu versuchen zu verstehen und  sich selbst dafür zu öffnen (aus Fehlern) dazuzulernen.